„Wenn man will, dass das Jahr erfolgreich wird, muss man am ersten Januar damit beginnen.“

Rheinischer Sauerbraten mit Kürbis-Kartoffel-Gratin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Der Rheinische Sauerbraten ist eine geschmorte Spezialität, die ihren unvergleichlichen Geschmack durch die Marinade erhält, in die das Fleisch eingelegt wird. Damit der Braten diese typische Note bekommt, braucht es beste Zutaten und Zeit für die sorgfältige Zubereitung. Der Küchenchef der Gourmet Manufaktur bereitet den Rheinischen Sauerbraten nach seinem traditionellen Rezept und mit dem Fleisch des unvergleichlichen Klepelshagener Weiderinds zu. Für Sie ist das ein Grund zur Freude. Die feine Qualität des Gerichtes ist im Glas schon perfekt zubereitet und muss am heimischen Herd nur noch erwärmt werden. In kurzer Zeit steht ein pikant gewürztes Gericht für zwei, vier oder mehr Personen auf dem Tisch. Für Beilagen gibt es zahlreiche Tipps, wir empfehlen: Kürbis-Kartoffel-Gratin.

Zutaten für 4 Portionen

2 Gläser Rheinischer-Sauerbraten
1 Knoblauchzehe
20g Butter
250ml Sahne
350ml Milch
400g festkochende Kartoffeln (geputzt gewogen)
280g Hokkaido Kürbis (geputzt gewogen)
2 Wachholderkörner
2 Zweige Thymian
Prise Muskat
½ Stange Zimt
Stk. Zitronenzeste
ggf. etwas Zitronensaft
2 EL geriebenen Parmesan

Zubereitung:              

1. Ofen vorheizen auf 180° C. Die Knoblauchzehe schälen, andrücken und 4 kleine ofenfeste Förmchen (ca. 200 ml Inhalt) damit ausreiben, Förmchen erst jetzt mit der Butter ausstreichen.

2. Die Sahne mit der Milch und den Gewürzen Thymian, Wachholder, Zimtstange und Zitronenzeste in einem Topf aufkochen und auf 500ml einkochen lassen.

3. Kartoffeln schälen, waschen und mit der Gemüsereibe in sehr dünne Scheiben hobeln. Kürbis halbieren, schälen, die Kerne mit einem Löffel entfernen und ebenfalls mit der Gemüsereibe in dünne Scheiben hobeln.

4. Kartoffel- und Kürbisscheiben im Wechsel in die Förmchen schichten.

5. Die Gewürze auf der Sahne-Milch entfernen und die Mischung mit frisch geriebenem Muskat, Salz, Pfeffer und ggf. mit etwas Zitronensaft abschmecken. Die Sahne-Milch-Mischung bis knapp unter den Rand der Förmchen angießen.

6. Für 35 Minuten in den Ofen stellen. Dann mit dem geriebenen Parmesan bestreuen und weitere 10 Minuten im Ofen goldbraun backen.

Das Gratin passt auch sehr gut zum Gulasch „Royal“ vom Klepelshagender Weiderind, Rinderschmorbraten in Burgunder oder Hirschragout.