„Wenn man will, dass das Jahr erfolgreich wird, muss man am ersten Januar damit beginnen.“

Klare Rindersuppe mit Fleischstrudel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Für die Rindersuppe
300g Rinderknochen
800g Rinderbrust oder Tafelspitz
2 Stk. Gemüsezwiebel (ca. 150g)
2 Stk. Karotten (ca. 200g)
50g Petersilienwurzel
100g Sellerie
80g Lauch
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfefferkörner
3 Eiweiß

 

Zubereitung:

Den Ofen vorheizen auf 200°.
Das Gemüse waschen, putzen und in grobe Stücke schneiden.

Suppenfleisch und Knochen unter kaltem Wasser waschen und in einem Durchschlag abtropfen lassen. In einem Bräter 2-3 EL Öl erhitzen, Gemüse und Knochen dazugeben. Im Ofen gut anbraten.

Das Fleisch in einem großen Topf mit 3 Liter Wasser zum kochen bringen. Das angeröstete Gemüse, Knochen, Salz, Pfefferkörner und Lorbeerblatt ebenfalls mit in den Topf geben.

Nach dem Aufkochen die Hitze reduzieren und 4 Std. bei kleiner Flamme köcheln lassen. Den entstanden Schaum zwischendurch abschöpfen.

Das Fleisch herausnehmen und beiseite stellen. Ein Sieb mit Passier- oder Küchentuch auslegen. Die Brühe durch das Sieb gießen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Das gekochte Suppenfleisch können Sie in Würfel geschnitten entweder als Einlage in die Suppe geben oder anderweitig servieren mit Bratkartoffeln und Cremespinat beispielsweise.

Tipp: Um die Suppe ganz klar zu bekommen, schlagen Sie 3 Eiweiß gut schaumig. Das Eiweiß auf die siedende Suppe geben und aufwallen lassen. Im unteren Teil des gestockten Eiweiß sammeln sich alle trüben Teile der Suppe. Mit einem Schaumlöffel die Eiweißdecke abtragen.


Für den Fleischstrudel
400g Rindfleischburger
80g Schalotten
60g altbackene Brötchen
1 Knoblauchzehe
100-120 ml Milch
2TL frischen Schnittlauch
2TL frischen Petersilie
1 Ei
1 Eigelb
Muskat
Majoran
Strudelblätter (aus dem Kühlregal)
etwas Butter, Öl


Zubereitung:
Den Ofen auf 180° vorheizen.
Für die Füllung, Schalotten und Knoblauch ganz fein schneiden und in 1-2 EL Öl glasig anbraten. Die Brötchen ebenfalls klein würfeln, in eine Schale geben. Die Milch erwärmen und die Brotstücke damit übergießen.
Die aufgetauten Rindfleischburger in sehr kleine Stücke teilen und ebenfalls anbraten. Die abgekühlte Masse mit den Schalotten unter die Brotstücke mischen. Die klein geschnittenen Kräuter und das Ei untermengen. Die Füllung mit Salz, Pfeffer, Muskat und Majoran abschmecken.

Ein Küchentuch anfeuchten. Ein Strudelblatt darauf auslegen und mit zerlassener Butter bestreichen. Das zweite Strudelblatt leicht versetzt darüber legen.
Die Füllung auf den Strudelblättern gleichmäßig verteilen, nach unten hin einen Rand frei lassen. Die Blätter seitlich einschlagen und mit Hilfe des Küchentuches den Strudel aufrollen. Den fertigen Strudel dünn mit Eigelb bestreichen und für 35 Minuten backen.

Den warmen Strudel in Scheiben schneiden, in den Suppenteller setzen und mit der Suppe aufgießen.