„Wenn man will, dass das Jahr erfolgreich wird, muss man am ersten Januar damit beginnen.“

Swipe to the left

Roastbeef braten? So gelingt es auch zu Hause!

Roastbeef braten? So gelingt es auch zu Hause!
By Gourmet Manufaktur 22. Februar 2016 4482 Views

Schlank essen mit Fleisch? Das geht! Roastbeef ist genau das Richtige für alle, die jetzt im Frühjahr auf eine fettarme Ernährung achten möchten. Roastbeef stammt aus dem Rinderrücken. Es ist schön mager und enthält viel Eiweiß, vor allem, wenn das Fleisch in Bio-Qualität gekauft wird. Hochwertiges Eiweiß erhöht das Sättigungsgefühl und kurbelt – bei regelmäßiger Bewegung – den Stoffwechsel an. Und das Beste ist: Sie können Ihr Roastbeef ganz leicht zu Hause selbst im Ofen zubereiten.

Welche Besonderheit hat das Fleisch, das ich für Roastbeef brauche?
Es sollte sechs Wochen am Knochen gereift sein und eine mehrwöchige Lagerungszeit hinter sich haben. Das nennt man auch „Dry Aged“. Auf diese Art gereiftes Fleisch ist besonders zart und aromatisch.

Wieviel Gramm für vier Personen brauche ich?
Ich würde etwa 350 Gramm pro Person rechnen – also rund 1,4 Kilogramm für vier Gäste am Tisch.

Welche Kochutensilien sollte ich parat haben?
Ein scharfes Messer und eine gute beschichtete Pfanne - neben dem Backofen - reichen völlig aus.

Wie bereite ich Roastbeef zu?
Wenn Sie das Roastbeef über die Gourmet Manufaktur Gut Klepelshagen bestellen, bekommen Sie es schockgefroren geliefert. So ist die Frische garantiert. Lassen Sie das Roastbeef schonend über mehrere Tage bei 2 bis 4°C auftauen. Dann etwa zwei bis drei Stunden bei Zimmertemperatur temperieren lassen. Vor der Weiterverarbeitung den Fettrand leicht einschneiden, das Fleisch mit etwas Öl von beiden Seiten braten bis gewünschte Farbe erreicht ist. Dabei nur einmal wenden! Dann nach Vorliebe salzen und pfeffern und im vorgeheizten Backofen bei circa 100°C etwa 10 bis 12 Minuten ruhen lassen.

Welche „Fallstricke“ drohen bei der Zubereitung?
Tauen Sie das Fleisch nicht mit aller Macht auf, nur weil es schnell gehen soll. Es braucht die Zeit, um den vollen Geschmack zu entfalten. Und braten Sie es bei mittelhoher Temperatur mit circa 220°C. Bei zu geringer Temperatur in der Pfanne kocht das Fleisch und verliert den Steakcharakter.

Was serviere ich dazu?
Ich empfehle Rosmarin-Kartoffeln mit etwas Sauerrahm, aber auch getrüffelte Stampfkartoffeln, Kräuterbaguette, Pilze, karamellisierte Buttermöhren, Speckbohnen oder frisches Pfannengemüse.

Wie hebe ich Roastbeef-Reste im Kühlschrank auf und wie lange hält es sich?
Am besten als kalten Bratenaufschnitt dünn aufschneiden oder zu einem leckeren Rindfleischsalat verarbeiten. Dann zeitnah genießen.

Ein feines Stück Roastbeef vom Klepelshagener Weiderind können Sie hier bestellen.

Zur Kategorie Rindfleisch